Einen Mann verführenEinen Mann verführen

Wann haben Sie das letzte Mal einen Mann angesprochen, der Ihnen gefiel und den Sie haben wollten?

Wenn Sie Lust haben, wieder einen Mann zu verführen, nehmen Sie sich Frauen zum Vorbild, die in diesem Bereich erfolgreich sind.
Beim Flirten einen Korb zu bekommen ist nie schön. Um beim anderen Geschlecht besser anzukommen, hilft es Flirttipps zu kennen - oder das "Jagdgebiet" zu wechseln. Flirtfair bietet Anfängern und Profis gleichermaßen entspannte Kontaktknüpfung.
Aber vielleicht glauben Sie, dass erfolgreiche Verführerinnen einfach nur mehr Glück haben oder besser aussehen? Nein - Diese üben, lernen und machen Ihre Erfahrungen. Wenn es mit dem einen nicht klappt, gehen Sie mutig zum Nächsten.

Die Regeln zum Kennenlernen:

  1. Lächeln Sie!
  2. Sprechen Sie Ihn an - Egal wie!
  3. Betonen Sie den Sexappeal - Sex sells. Für die Hoffnung auf Sex tun Männer (fast) alles!

Verführung durch Erotik

Sexualität, ist der Dreh- und Angelpunkt um einen Mann auf sich aufmerksam zu machen - also locken Sie damit

Es gibt tatsächlich eine sehr wirkungsvolle Strategie um einen Mann in sich verliebt zu machen: Sie werden Erfolg haben, wenn Sie sich für eine erotische Atmosphäre öffnen. Das muss nicht unbedingt heißen, dass Sie in seiner Gegenwart String und Strapse tragen - Was aber auch nicht schadet, wenn Sie sich damit wohlfühlen und so offener und entspannter sind.

Nacktes LiebespaarDenn eigentlich bedeutet es was anderes: Erotik ist u.a. der entspannte, sinnliche und deutliche Wunsch in jeder Hinsicht "berührt" zu werden - wenn Sie dies fühlen, dann haben Sie gewonnen und können damit eine "Glücksspirale" in Gang setzen. Dieses Gefühl kann vollständig diffus sein, aber es ist meistens sehr ausgeprägt. Vielleicht ist es Ihnen nicht einmal bewusst, aber es sendet ein starkes Signal an den Flirt-Partner. Die Unbestimmtheit trägt dazu bei, dass es eine so starke Wirkung haben kann, weil es erst einmal nicht an der gedanklichen Ebene rührt - sondern auf der Gefühlsebene wahrgenommen und auch beantwortet wird. Wenn dieses Gefühl auf die gedankliche Ebene kommt, dann können schnell wieder Prozesse in Gang gesetzt werden, die die Gefühlslage ändern, wie z.B. der/die/ich ist/bin zu alt/jung zu dick/doof, wie auch immer unpassend ... ich darf/kann/will nicht weil ... usw. usw.

Wenn Sie sich der erotischen Atmosphäre hingeben und sie auskosten, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich auch der Flirt-Partner verliebt. Ein Aussprechen erotischer Gefühle wird die Situation oft noch intensivieren - insbesondere dann, wenn näherer Körperkontakt in der Situation nicht vorgesehen ist. Wenn er zur Situation gehört, dann haben Sie sowieso leichtes Spiel.

Aber wie dort hin gelangen? Welche Situationen oder Aktionen lösen bei Ihnen die Bereitschaft zum Verlieben und zur erotischen Hingabe aus? Eins der stärksten Aphrodisiaka ist Aufmerksamkeit. Nicht geben sondern bekommen: Im Mittelpunkt stehen, gehört, gesehen, verstanden werden ...

Lassen Sie einfach mal Revue passieren, welche Situationen bei Ihnen in der Vergangenheit zum Erfolg geführt haben. Wenn Sie einen Mann in sich verliebt machen wollen, dann begeben Sie sich wieder in diese Situationen.

An diesem Punkt ist keine Aussage möglich, ob und wie sich eine Beziehung weiter entwickeln wird, das hängt dann wieder stark von den individuellen Haltungen, Erfahrungen, der Lebenssituation und den Wünschen ab.

Wirklich wollen

Sie sind dann erfolgreich, wenn Sie wirklich wollen, die nächste Gelegenheit nutzen und bereit sind

Worin besteht der Unterschied zwischen flirten und verführen? Flirten ist absichtsloser: Ein Flirt ist eben schon dann gelungen, wenn Sie interessiert, offen und wohlwollend in Kontakt gekommen sind und Ihr Flirtpartner positiv reagiert hat. Verführung dagegen heißt Sie wollen etwas bestimmtes erreichen.

Wenn Sie wirklich etwas wollen, werden Sie es selten bekommen, ohne dass es etwas kostet. Verführung kostet Mut und Vorbereitung. Es gibt keine Verführung ohne das Risiko eine Absage zu bekommen. Die Überwindung der eigenen Ängste gehört dazu.

Stellen Sie sich außerdem die Frage: Wollen Sie wirklich einen neuen Partner in ihr Leben lassen? Oder wäre das doch irgendwie unbequem oder unsicher? Wenn Sie bei einer Antwort zögern, haben Sie vermutlich auch diese Ausstrahlung.

Sagen Sie sich: ich will einen Mann verführen - und nicht: Na ja, mal abwarten ob er anruft heute (oder morgen, oder nächste Woche oder nächstes Jahr oder ... ). Kurzum - Die Zeit vergeht, und Sie werden älter.

Manipulation

Wenn Sie die Phantasien eines Mannes verkörpern, kommen Sie schneller ans Ziel

Der Verführungskunst liegt die Fähigkeit zu Grunde, Wunsch und Wirklichkeit zu vermischen, Tagträume anzuregen, Illusionen zu schaffen und vorzugeben (heimliche) Wünsche befriedigen zu können.

Und Verführung heißt ich will - zu beiderseitigem Vergnügen - etwas bestimmtes erreichen. Verführung beinhaltet Manipulation. Flirten geht oft der Verführung voraus und ist eine guter Einstieg, bedeutet aber dem Wesen nach etwas völlig anderes.

Manipulieren Sie den Willens eines Mannes nach Ihren eigenen Vorlieben – und der Trick dabei ist, dass dieser es nicht merkt.

Die Kunst ist es, diese Phantasien zu erkennen. Wenn Sie Sehnsüchte befriedigen können, werden Sie Erfolg haben.

Jeder Mann hat bestimmte Phantasien, wie die ideale Frau oder Geliebte sein soll. Wenn Sie diese Phantasien erkennen und Erfüllung versprechen, wird der Mann auf Sie aufmerksam werden. Die Phantasien können sehr unterschiedlich sein: Vielleicht sucht er eine Heilige, vielleicht eine gute Köchin, vielleicht eine Barbie-Puppe, vielleicht eine "Mutter", vielleicht den Vamp.

Wenn Sie die Phantasie erkennen und deren Erfüllung signalisieren, bekommen Sie ungeahnte Verführungskraft. An dieser Stelle geht es nicht um die Realität. Menschen lassen sich einfach gerne verführen und geben sich gerne ihren Illusionen hin. Schulen Sie Ihre Wahrnehmung für das, was der Mann sich wünscht!

Wenn Sie einen Mann verführen wollen, werden Sie erfolgreicher sein bei denen, wo Sie Bedürftigkeit oder eine leere Stelle finden. Und Sie sind diejenige, die diese Bedürftigkeit sieht und befriedigen kann! SIE sind die Lösung seiner Probleme! Entwickeln Sie einen Blick für Schwächen und wie Sie abhelfen können.

Es schmeichelt der Eitelkeit eines Mannes, wenn er mit einer Frau zusammen sein kann, die begehrt (beliebt, sozial erfolgreich) ist. Man kann sich nicht schmücken mit jemandem, der unbeliebt ist. Pflegen Sie also die Ausstrahlung, dass Sie eine begehrte Frau sind. Aber (egal wie Sie dazu stehen) vermeiden Sie tunlichst jegliche Signale potenzieller Untreue.

Aufmerksamkeit geben und bekommen

Schmeicheln und Eitelkeiten befriedigen

Sie können sich bewusst machen, dass sich der Mann - wenn Sie die Initiative ergreifen - geschmeichelt fühlt und bestätigend und positiv reagieren wird. Männer sind überhaupt leicht durch Schmeicheleien zu erreichen. Also sparen Sie nicht daran, (selbst wenn Sie glauben, dass er das doch merken müsste). Männer sind oft gierig nach Anerkennung und Respekt. Fragen Sie ihn oft und gezielt um Rat.

Wenn Sie sich mehrdeutig, verwirrend oder widersprüchlich verhalten, geben Sie Raum für Projektionen - Ein Mann kann also in Ihnen sehen, was er möchte. Menschen sind auch oft von mehrdeutigem Verhalten fasziniert, weil es eine geheimnisvolle Aura verschafft, neugierig macht und Tiefe andeutet.

Charme ist Verführung ohne Sex. Gehen Sie mit Ihrer ganzen, konzentrierten und wohlwollenden Aufmerksamkeit weg von sich und hin zum Mann. Das befriedigt seine Eitelkeit und das große Bedürfnis, ganz im Mittelpunkt zu stehen und wichtig zu sein.

Starke Gefühle

Bei Ihnen kann er sich fallen lassen

Wenn Sie echte und starke Gefühle wecken können, haben Sie gute Karten, denn dann haben Sie seine ganze Aufmerksamkeit, selbst wenn Sie nicht die Verursacherin dieser Gefühle sind. Wenn Sie z.B. zusammen Gleitschirm fliegen lernen, werden Sie beide sehr viel Aufregung haben und es wird sowohl leicht sein in Kontakt zu kommen als auch den Angebeteten dann gezielt zu bestärken, dass SIE der Auslöser für diese Gefühle sind. Das Stammhirn unterscheidet nicht, woher die Aufregung kommt.

Starke Gefühle sind oft solche, die mit Kindheitserfahrungen und -erinnerungen zusammenhängen und der Sehnsucht nach dieser Zeit. Sie können den Mann ermuntern in diese Richtung zu gehen. Dazu gehören z.B. Gefühle wie sich völlig fallen lassen können, umsorgt zu werden, Fürsorge zu erhalten, "es kümmert sich jemand um mich", Trost - im Allgemeinen Gefühle, die einem anderen Menschen Sorgen nehmen.

Auch Zuckerbrot und Peitsche wecken starke Gefühle. Wenn Sie es schaffen, dass der Mann oft an Sie denkt, sind Sie ein gutes Stück weiter. Die Peitsche bedeutet hier: ich interessiere mich für dich, ich bin aufmerksam, ich beschäftige mich mit dir. Wenn der Mann mit Freude an Sie denkt, umso besser. Erstaunlicherweise scheint aber der Punkt "Aufmerksamkeit bekommen" das Negative, das der Peitsche innewohnt, zu neutralisieren.

Wenn Ihnen das liegt, können Sie einen Mann auch durch Naivität, Fröhlichkeit und Kindlichkeit verführen. Er sonnt sich gerne in einer überlegenen Position. Später wird genug Zeit sein, dass Sie selbstbewusst tun und sagen, was Sie wollen.

Initiative zeigen, üben, lernen

Wenn du scharf bist, musst du ran gehn

Üben Sie als erstes, nicht weg zu gucken und wenn der erste Blick zu lange erscheint: durchhalten, aushalten und LÄCHELN! Der tiefe "Augenblick" wirkt.

Und um es mit Nina Hagen zu sagen: Wenn du scharf bist, musst du ran gehn. Da führt keine Weg dran vorbei. Und Schüchternheit ist eine schlechte Ausrede. Denn das wird Sie nicht weiter bringen

Sie können für den Ernstfall in vielen Situationen üben, soziale Ängste, d.h. z.B. Angst vor Zurückweisung oder Kontakt abzubauen. Sprechen Sie öfter mal Fremde an, fragen nach Gegebenheiten, oder machen in großer Runde Bemerkungen und Kommentare. Allein wichtig ist, dass Sie lernen, sich zu überwinden und dabei immer wieder die Erfahrung machen, dass das ok ist. Das sollten Sie wirklich üben, wenn es Ihnen nicht in die Wiege gelegt wurde. Denn dann sind Sie auch im richtigen Moment gut vorbereitet. Nach meiner Erfahrung ist das Gefühl sich zu überwinden, in vielen Situationen recht ähnlich. D.h. Wenn Sie z.B einen Vortrag vor Ihren Kollegen halten müssen und damit keine Routine haben, werden Sie ich in überwinden müssen. Wenn Sie jemanden um etwas bitten, werden Sie sich überwinden müssen ...

Übung für Fortgeschrittene: Tun Sie doch einfach mal im Supermarkt eine Flasche Wein in den falschen Einkaufskorb und lächeln unschuldig solange bis der Mann Sie irritiert anschaut. Und dann sagen Sie stolz: Ich muss zugeben, das habe ich extra gemacht weil ....

Eine Verführung kann und sollte manchmal sogar vorbereitet werden wie eine 1a Bewerbung für einen Job. Oder glauben Sie etwa dass erfolgreiche Verführerinnen einfach nur Glück haben oder besser aussehen? Stellen Sie sich einfach eine ordentliche Bewerbungsvorbereitung vor, d.h. Sie bewerben sich auf eine interessante Stelle: Wahrscheinlich werden Sie Mitbewerberinnen haben, man erwartet bestimmte Fähigkeiten und Erfahrungen. Ihr Auftreten sollte passen und Sie sollten willens sein, die Anforderungen zu erfüllen, die an genau diese Stelle gestellt werden und die zu einem guten Gelingen Ihrer Arbeitsaufgaben beitragen. Die "Bewerbung" bei einem Mann ist dem gar nicht so unähnlich. Manch eine Bewerberin schreibt 100 Bewerbungen bevor es klappt. Aber irgendwann klappt es. Denn nur wenigen ist das Glück beschieden, dass der Auserwählte an Ihre Tür klopft.

Verführung braucht Gelegenheit, Mut und Zielstrebigkeit.

Sie werden um so erfolgreicher sein, je eher Sie bereit sind, Ängste zu überwinden und es in Kauf nehmen einen Korb zu bekommen.

Sie wollen DEN EINEN!

Zeigen Sie's ihm, wenn Sie Interesse haben

Wenn Sie wissen, wen Sie wollen, können Sie bereits im Vorfeld checken, ob der Angebetete zu Ihnen passt. Je ehrlicher Sie mit sich selbst sind, desto größer sind Ihre Chancen, dass Sie glücklich werden, wenn Sie auf Ihr Gefühl hören. Oder noch besser: Hören Sie auf Ihre Freunde, die sehen meist mehr als Ihr verliebter Blick.

Überlegen Sie sich also genau, was Sie von demjenigen wollen, den Sie kennen lernen möchten: Heirat, Familie, Zusammenleben, eine Affäre, Abenteuer erleben? Legen Sie Ihre Prioritäten fest. Muss er Humor haben, Muskeln, wohlhabend sein, muss er Ihren Hund mögen? Es zeigt sich sehr schnell, ob jemand diese wenigen, aber wichtigen Erwartungen erfüllt. Wenn nicht, abhaken. Also für welche Gelegenheiten suchen Sie? Was muss er Ihnen geben können? Und auch - können Sie selbst bieten was der Mann von Ihnen erwartet?

Sagen oder zeigen Sie dem Mann, dass Sie sich für ihn interessieren, dann haben Sie in jedem Fall seine Aufmerksamkeit geweckt.

Lassen Sie sich nichts gefallen, was Sie nicht auch selber wünschen. Ein Mann der keinen Respekt vor Ihnen hat, wird Sie unglücklich machen

Wenn Sie soweit sind und wenn Sie wollen, geben Sie dem Mann was er möchte, aber geben Sie es langsam. Und vergessen Sie nicht, ihm zu sagen, wie er Sie glücklich machen kann.

Oder wollen Sie endlich mal (wieder) IRGEND einen Mann kennen lernen?

Warten Sie auf den richtigen Zeitpunkt - aber nicht zu lange

Scannen Sie als erstes Ihren Bekanntenkreis daraufhin, wer überhaupt in Frage kommt. Halten Sie nach Männern Ausschau, mit denen Sie möglichst viele Interessen teilen. Wenn es in Ihrem Kreis keine solche Lichtgestalt gibt, dann sollten Sie Ihren Kreis erweitern. Und machen Sie sich bewusst, wonach Sie eigentlich suchen.

Nach meiner Erfahrung sind die Frauen am erfolgreichsten, die genau wissen was sie wollen: Einen Versorger, einen Kindsvater, einen Liebhaber ...

Wenn es kein bestimmter Mann sein soll, also keiner, den Sie sich schon ausgeguckt haben, können Sie auch hier gezielt vorgehen: Hübschen Sie sich auf, d.h. signalisieren Sie dass Sie auf der Suche sind. Legen Sie Lokalität und Termin fest um sich umzuschauen. Fahren Sie auch tatsächlich hin und nehmen Sie Ihre beste Freundin mit. Schauen Sie, ob Ihnen ein Mann gefällt, der zu Ihnen passen würde. Sprechen Sie ihn an.. Wiederholen Sie alles so lange bis Sie Erfolg haben. Seien Sie mutig. Schulen Sie auch Ihre Wahrnehmung. Versierte Verführerinnen haben Ihren Blick geschult, bei welchem Mann es klappen könnte und welcher denn so gar nicht passt. Die meisten Paare haben z.B. in etwa das gleiche "Level" an Attraktivität. Nutzen Sie jede Gelegenheit, wenn Sie unterwegs sind, d.h. Augen aufhalten. Sich zurückziehen und entspannen können Sie später in Ihren eigenen 4 Wänden.

Sie werden umso erfolgreicher sein, je eher Sie bereit sind, Kompromisse zu machen, je detaillierter Ihre Erwartungen sind, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit einen Mann kennen zu lernen. Aber ist irgendeiner besser als keiner? Nein, natürlich nicht - aber Sie sollten vielen Männern eine Chance geben, SIE kennen zu lernen - bis Sie den richtigen finden.

Kommen Sie ins Gespräch. Den meisten Männern gefällt es, ungeteilte Aufmerksamkeit zu bekommen. Mit Nachfragen und Zuhören werden Sie ein gutes Stück weiter kommen, da sich 1. der Mann gesehen fühlt und 2. Sie eine ganze Menge über ihn erfahren können. Wenn Sie das Gefühl haben, dass es nicht passt, dann machen Sie innerlich einen Haken und gehen weiter. Aber stecken Sie einen Mann nicht von vorn herein in eine bestimmte Schublade. Manchmal dauert es länger, jemanden zu erkennen.

Ach ja - warten Sie auf den richtigen Zeitpunkt - aber nicht zu lange, bis Sie auf den Mann zugehen und ihm sagen, dass er Ihnen gefällt. Es könnte sonst sein, dass Sie die Liebe Ihres Lebens verpassen, nur weil Sie sich nicht getraut haben. Das wäre schade.

Betrachten Sie auch misslungene Verführungsversuche als Übung . Keine Angst vor Absagen. Die Welt ist voller Single-Männer und auf jeden Topf passt ein Deckel.

Praktisches

Es ist wichtiger wie Sie sich verhalten, als wie Sie aussehen

Wenn Sie mit einem fremden Mann in Kontakt kommen möchten: lächeln, lächeln, lächeln und nochmals lächeln - und ansprechen!

Wie bereitet man eine gewogene Stimmung vor? Machen Sie Komplimente ohne Ende, aber bleiben Sie echt dabei. Komplimente wirken umso besser, je individueller sie sind. Männer brauchen Schmeicheleien. Versierte Verführerinnen loben Eigenschaften, die für den Angebeteten typisch sind.

Manchmal hilft es, ein paar richtig gute Witze oder persönliche Geschichten zum Erzählen parat haben.und beim ersten Kontakt damit Lacher zu ernten. Humor kommt IMMER gut. Besonders wenn Sie über sich selbst lachen können.

Zweifel an der eigenen Attraktivität helfen Ihnen an keiner Stelle weiter. Von sich selbst als Bewerberin überzeugt sein, schon. Und es ist immer besser, etwas aufgepeppt zu einem Rendezvous zu erscheinen, als in Jogginghose. Tragen Sie Rock oder Kleid und zeigen Sie Haut soviel Sie wollen und sich dabei wohl fühlen. Sie sind eine Frau, er ist ein Mann. Feminin kommt gut.

Den meisten Männern ist es übrigens nicht wichtig, wie viel Sie wiegen. Das wird von Frauenseite maßlos überschätzt. Ihr Verhalten zählt viel mehr als Ihr Aussehen .

Kleiner Tipp, um vor dem großen Rendezvous schön entspannt zu sein: Tun Sie ruhig alles, was Frauenzeitschriften so empfehlen. Es schadet nicht, wohlduftend, grade dem Bade entstiegen und mit geröteten Wangen, sich dem Objekt der Begierde zu nähern. Und machen Sie sich vor allem vorher einen schönen Orgasmus.

Und wenn sich der Mann als Fehlanzeige entpuppt? Selbst abzusagen ist oft einfacher als eine Absage hinzunehmen bzw. drauf zu warten dass der andere es tut. Eigentlich wissen Sie ziemlich schnell, ob es was wird oder nicht. Aber Eigeninitiative ramponiert weniger das Selbstwertgefühl.

Finger weg von Männern die aggressiv werden, Drogen nehmen bzw. Alkoholiker sind oder notorischen Fremdgehern. Wenn Sie nicht an einem Helferkomplex laborieren, wird er Sie unglücklich machen und wenn Sie einen Helferkomplex haben, auch.

Der finnische Autor Mikael Niemi* hat in seinem Buch "Populärmusik aus Vittula" seine Erfolgsstrategien bei den Frauen beschrieben (und ich denke das trifft auch bei Männern zu): Denken Sie an den Tod: "In tausend Jahren ist unser Leben, sind alle unseren lebhaftesten Träume und schlimmsten Ängste zu Staub und Asche verweht. Was spielt es da für eine Rolle, wenn sie mir jetzt einen Korb gibt oder beschimpft oder schnippisch ist oder mir frech ins Gesicht lacht? Dank dieser krassen Einstellung habe ich zwischenzeitlich auf dem Gebiet der Liebe die sonderbarsten Dinge ausrichten können, mich beispielsweise an lebensgefährlich schöne Frauen heran gewagt und tatsächlich mit ihnen spielen können."

Nehmen Sie Ihr Leben aktiv in die Hand und tun Sie das, was Sie glücklich macht. Was es auch immer sein mag. Denn eine glückliche Frau zieht die Männer an!