Der Blick-Flirt und der Flirt-Blick

Wenn der Blick den Beziehungsspielraum erweitert, ist er geeignet zum Flirten

Flirtende Blicke können aufmerksam und aufgeregt, herausfordernd und zaudernd, liebevoll und bewegt sein.

Sie können nicht nur durch Blicke, sondern auch durch Weg-Blicke flirten. Damit geben Sie Ihrem Flirtpartner die Möglichkeit SIE anzuschauen. Durch Wegblicken können Sie sich auch besser sammeln. Spielen Sie mit dem An- und Wegblicken. Wenn Ihr Flirt wegschaut, kann dies auch bedeuten, dass er unsicher ist oder grade mit etwas anderem beschäftigt ist.
Wenn Sie jemals Ihre Liebe auf den ersten Blick kennengelernt haben - Glückwunsch! Dann haben Sie alles richtig gemacht. Wenn nicht - Blickkontakt ist oft der Anfang.

Mit zu viel Blick-Nähe können Sie aber auch die Schutzzone überschreiten, die Menschen um sich herum haben. Damit können Sie Angst und Rückzugstendenzen auslösen. Wenn Sie merken, dass der andere sich zurückzieht, sollten Sie dies respektieren. Ggf. kann sich die Schutzzone ändern und Ihr Flirtpartner ist zu einem späteren Zeitpunkt bereit, mehr Nähe zuzulassen.

Wenn Sie feststellen, dass sich aus Ihren Blick-Flirts nichts entwickelt - Sie aber konkrete Absichten haben - dann wagen Sie einfach etwas anderes.